Celica Fitz

celica.fitz(at)uni-marburg.de
Kunsthistorikerin | Religionswissenschaftlerin | Kuratorin
Texte: Research Gate | Vernetzen: Linkedin  | Xing 
Seit 2022: Cotutelle de thèse Doktorandin
Université de Neuchâtel (Institut d’Histoire de l’art et de Muséologie)
Universität Marburg (Fachgebiet Religionsgeschichte)

FORSCHUNG

Theorie + Praxis des Ausstellens
Kunstgeschichte + Museologie
Wissensformen der Kunst
Gegenwartkunst
Blicke + Praktiken des Sehens

 

Religionen im Museum
Sichtbarkeit + Materialität von rezenten Religionen + Kulturen | Religionsästhetik
Interaktionen von Kunst + Spritualität

       

   

AUSSTELLUNGEN + PROJEKTE

Seit 2022: ARCADE Pitcairn Museum of Contemporary Art Groningen.nl, Collective Mapping in Art Criticism: 
2021-2022: .KUNST.LABOR.STADT.PLATZ: Kunst im öffentlichen Raum
2021: LOVE ME Tizian Baldinger: online + onsite
2019: UNENDLICHES ALPHABET Axel Malik
2018: VALE OCULTO – Alexeir Diaz Bravo 
2014-18:  Religionskundliche Sammlung, SinnRäume. Einblicke in gelebte Religiosität in Deutschland, Sonderausstellung  
2017: TU Dresden, TU Kaiserslautern, TU München, Universität Marburg, WERKSTATT WITTENBERG, interdisziplinäre Summerschool und Ausstellung mit der Wüstenrot Stiftung 
2016-17: Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft, Jahrestagung  „Medien, Materialität, Methoden“ [Mitarbeit: Organisationsteam und Design]
2014: Religionskundliche Sammlung, Von Derwisch-Mütze bis Mekka-Cola. Vielfalt islamischer Glaubenspraxis [Mitarbeit: Ausstellungsdesign, Katalogredaktion] 
2014: TU München  „Stadtmöbel“, Installation und Performance mit Studierenden der Architektur und Kunst

     

https://kunst-religion.de/wp-content/uploads/2019/05/Untitled_935_0464.mov_dxO_1f1-768x337.jpg  https://kunst-religion.de/wp-content/uploads/2019/05/ABC7689-Kopie2-1920x888-768x355.jpg

  https://kunst-religion.de/wp-content/uploads/2018/01/Stehgreif_Collegien_KBI.jpg  https://kunst-religion.de/wp-content/uploads/2018/01/P7210265_Dirk-Bayer.jpg

Axel Malik, Unlesbare Zeichen für die Ausstellung UNENDLICHES ALPHABET (2019)